Psychologischer Teil der MPU

Hier scheitern die meisten Personen, wenn keine ausreichende Vorbereitung stattgefunden hat. Folgende Punkte werden vom Gutachter abgefragt:

  • Biographie
  • Delikte
  • Konsumverhalten*
  • Einstufung der Konsumproblematik*
  • Persönliche Bedingungen
  • Veränderungen

* Konsumverhalten und Einstufung nur bei Alkohol- oder Drogendelikten

Alle Angaben müssen aus gutachterlicher Sicht nachvollziehbar sein. Genau da liegt der Knackpunkt. Wir wissen was ein Gutachter für nachvollziehbar hält. Sie auch? Es bedarf viel Erfahrung und Ausbildung, um die Nachvollziehbarkeit und Wertung von Angaben prüfen zu können. Da die meisten MPU Betroffenen diese Erfahrung und Ausbildung nicht haben, scheitern sie hier.


Medizinischer Teil der MPU

Am medizinischen Teil scheitern nur ca. 4 %. Dennoch ist fachliche Beratung im Vorfeld sinnvoll. Es wird folgendes untersucht und abgefragt:

  • körperliche Untersuchung
  • neurologische Untersuchung
  • orientierende Untersuchung
  • Bei Alkoholdelikten
    • Blutabnahme
    • Fragen zu Konsum und Einstufung
    • Prüfung von vorgelegten Laborbefunden
  • Bei Drogendelikten
    • Urinkontrolle
    • Fragen zu Konsum und Einstufung
    • Prüfung von vorgelegten Abstinenznachweisen

Für Mehrfachpunktetäter und Straftäter (ohne BtMG Verstoß) ist der med. Teil vernachlässigbar. Für alle Anderen gilt: Lieber vorher informieren - als nachher erklärt zu bekommen, was man falsch gemacht hat.


Leistungstests

Hier scheitern weniger als 1%. Es sind keine speziellen Kenntnisse erforderlich. Dies sind die gängigen Tests:

  • Wiener Test
  • Linienverfolgungstest
  • Tachstoskopischer Leistungstest

Es gibt noch weitere Testverfahren, auf die wir hier nicht näher eingehen, da sie nur selten angewandt werden. Um diese Tests zu bestehen, reicht für den Führerschein Klasse B ein PR (Prozentrang) von 17 aus. Das bedeutet, dass 83 Prozent der untersuchten Personen gleichen Geschlechts und Alters ein besseres Ergebnis erzielt haben. Trotzdem haben Sie bestanden, wenn Sie durchgängig einen PR von 17 und mehr erreichen.

Sollten Sie dennoch Bedenken haben, können Sie die einzelnen Tests auch in unserer Beratungsstelle üben.

Leistungstests im Detail hier klicken


Fragebogen

Am Anfang der Untersuchung erhalten Sie einen Fragebogen, den Sie in Ruhe ausfüllen können. Folgende Fragen werden gestellt:

  • Lebenslauf
    • Schulbildung
    • beruflicher Werdegang
    • Hobbys
  • Führerschein
    • Führerscheinklassen
    • jählich gefahrene Kilometer (Durchschnitt)
  • Gesundheitliche Fragen
    • derzeitige Erkrankungen
    • derzeitige Einnahme von Medikamenten
    • frühere Erkrankungen
    • gesundheitliche / körperliche Einschränkungen

Es gibt keine einheitlichen Fragebögen. So stellt der TÜV auch Fragen zu Alkohol und Drogenkonsum. Die AVUS will noch wissen, ob es schon Vorbegutachtungen gab und mit welchem Ergebnis.


Leistungstests im Detail

Hier zeigen wir Ihnen die gängigsten Leistungstests. Bei der Begutachtung bekommen Sie alle Tests ausführlich erklärt. Auf einer speziellen Tastatur müssen Sie dann entsprechende Tasten drücken. Manche Begutachtungsstellen haben schon neuere Geräte mit Touchscreen. Hier tippen Sie dann je nach Test auf den Bildschirm.

Wiener Test

Bei diesem Test müssen Sie auf Bild- und Tonsignale möglichst schnell und richtig reagieren. Bei den Bildsignalen tippen Sie auf die jeweilige Taste. Bei rotem Signal, rote Taste drücken. Bei einem Tonsignal müssen Sie ein Pedal mit dem Fuß betätigen. Ton auf dem linken Ohr heißt, linkes Pedal drücken und umgekehrt.

Gemessen werden richtige, verzögert richtige und falsche Reaktionen

Tipp: Lieber mal einen auslassen, als immer verzögert richtig zu reagieren.

Linienverfolgungstest

Ein relativ einfacher Test, bei dem Sie möglichst schnell die angezeigte Linie (roter Pfeil) verfolgen müssen.

In unserem Beispiel müssen Sie dann möglichst schnell die Taste mit der Nummer 5 antippen.

Tachistoskopischer Leistungstest

Bei diesem Test wird die Fähigkeit zur Verkehrsauffassung geprüft. Eine Verkehrssituation wird Ihnen für eine Sekunde eingeblendet. Danach sollen Sie angeben, was Sie erkannt haben. Dabei gibt es folgende Auswahlmöglichkeiten:
Fußgänger, Kraftfahrzeug, Fahrrad - Motorrad - Roller, Verkehrszeichen und Verkehrsampel
In unserem Beispiel wäre Kraftfahrzeug, Verkehrszeichen und Verkehrsampel anzugeben.

Treten Sie mit uns in Kontakt!


Verlieren Sie keine Zeit und rufen Sie gleich an, um einen Termin zu vereinbaren! Mit der MPU Vorbereitung und MPU Beratung sollten Sie so schnell wie möglich beginnen. Dann haben Sie beste Chancen die MPU auf Anhieb zu bestehen!

0621 400 462 70